Trägerdarlehen – Stellungnahme aus der Gemeinderatssitzung

von unserem Gemeinderat Hans-Peter Rist

die Investitionen im Bereich des Abwasserbetriebes aus dem Jahre 2016 und 2017 wurden bisher aus Kassenmittel beglichen. Nun soll diese Finanzierung in eine Vertragsform gebracht werden.Da die Gemeinde – aufgrund von guten Steuereinnahmen und dem erfolgreichen Verkauf von Grundstücken im Bereich der 5 / 4 Äcker- über erhebliche liquide Mittel verfügt und der Abwasserbetrieb Mittel benötigt, ist es sinnvoll dem Eigenbetrieb Abwasser ein Trägerdarlehen in Höhe von 1,5 Mio Euro zu gewähren. Die zu berechnenden Zinsen sind mit 0,5 % marktgerecht und angemessen.

Weil die Gemeinde Ketsch mittelfristig aber erhebliche Investitionen plant und dafür selbst Mittel brauchen wird, ist auch der Zeitraum von 5 Jahren richtig und überschaubar.Da dieses Darlehen bei Bedarf durch ein Bankdarlehen ersetzt werden kann und somit die Mittel dem Gemeindehaushalt jederzeit wieder zur Verfügung stehen, ergibt sich eine typische WIN- Win- Situation für beide Seiten, von der sowohl der Gemeindehaushalt als auch der Eigenbetrieb einen Nutzen haben werden.

Deshalb stimmt die SPD Fraktion zu.

About Author

Connect with Me:

Leave a Reply