Ein Schatz für Ketsch, unsere Rheininsel !

Ein kleiner Nachbericht zur Begehung vom 13.4

Getreu dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung“ machten sich Ketscher SPD-Gemeinderatskandidaten, die Kreisrätin Monika Maier-Kuhn, die Kandidatin für das Europäische Parlament Dominique Odar sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger auf zur Exkursion über ihre Lieblingsinsel, die Rheininsel.
Geleitet wurde die Exkursion durch BUND e.V. Hockenheim/Rheinebene Thomas Kuppinger und  Dieter Rösch  .Nach einem kurzen Ausflug in die Geschichte der Rheininsel und ihrer Entstehung durch die Begradigung des Rheins um das Jahr 1840, erwartete die Teilnehmer ein spannender Lehrausflug mit vielen interessanten Informationen zu der wundervollen Auenlandschaft.

BUND eV Hockenheim Rheinebene Vorsitzender Thomas Kuppinger verdeutlicht die Entstehung der Auenlandschaft

Diese ist ein Alleinstellungsmerkmal unserer Rheininsel, denn andere durch die Begradigung entstandene Inseln, wie die Kollerinsel, wurden zur landwirtschaftlichen Nutzung durch Dämme vor der Überschwemmung geschützt. Gerade das immer wiederkehrende Rheinhochwasser bildet jedoch die Grundlage für eine einzigartige Auenlandschaft wie die unserer Rheininsel mit ihrem Artenreichtum und ihrer ergreifenden Schönheit.
Die Teilnehmer erfuhren auf ihrem etwa zwei Stunden dauernden Gang durch die Natur allerlei über verschiedene Pflanzen, die sich optimal den natürlichen Gegebenheiten angepasst haben. Frühblüher wie das Buschwindröschen fühlen sich auf der Rheininsel ebenso wohl wie die zu den Weichholzbaumarten gehörende Weide, die sich auch bei länger andauerndem Hochwasser nicht über „nasse Füße“ beschwert.
„Wir dürfen nicht vergessen welchen besonderen Schatz wir Ketscher mit der Rheininsel haben, den wir weiter hegen und pflegen müssen“ so die Kandidaten Hassan Arnaout und Sandra Reiff. Besonders zu erwähnen ist auch der Forst und das zuständige Personal dass sich um unsere liebste Insel mit viel Sorgfalt und Köpfchen kümmern. Hier hat Ketsch viel Glück, wie der Blick auf andere Gemeinden und Gebiete, zeigt.
Zum Ausklang luden die Kandidierenden zu einem kleinen Umtrunk und Kreisrätin Monika Maier-Kuhn hatte noch selbst gebackene Quiche im Gepäck, die sich die Teilnehmer gerne schmecken ließen. Abschließen möchten wir noch um eine Spende für den BUND e.V. und seine Arbeit für den Schutz unserer Natur bitten und uns für die informative Führung bedanken.

Infos zur Arbeit des BUND e.V. erhält man unter:http://hockenheimer-rheinebene.bund.net/

Die nächste Veranstaltung ist bereits am Mittwoch mit den Ketscher Mittwochsgesprächen zum Thema Nachhaltigkeit in der TSG Gaststädte „Dolce e Salato“ ab 18:30Uhr.

About Author

Connect with Me: