Aktuelles

Brandt verändert Deutschland

Dieses Bild bleibt unvergessen: Der Bundeskanzler Willy Brandt kniet vor dem Mahnmal der Opfer des Aufstands im Warschauer Ghetto. Dafür feiert ihn die ganze Welt.  Die Reise nach Polen ist Brandts bislang schwierigste Aufgabe, seitdem er 1969 zum Bundeskanzler gewählt worden ist. Die Deutschen haben das Land im Zweiten Weltkrieg verwüstet. Sechs Millionen Polen kommen zwischen 1939 und 1945 um. Nach dem Ende des Krieges ist die Beziehung zum Nachbarland schwer belastet. 25 Jahre später will Brandt ein Zeichen setzen. Er will die Versöhnung. Es ist ein trüber Tag, an dem

Mehr

Zeit für Familie – das geht so.

Mehr Zeit füreinander. Mit den Kindern zum Sport gehen, gemeinsam am Küchentisch sitzen und essen, spielen. Mit der Familienarbeitszeit wollen wir Familien dabei unterstützen, mehr Zeit füreinander zu haben: mit dem Recht, weniger zu arbeiten. Und so bleibt auch für pflegebedürftige Angehörige Zeit. Eltern können sich Beruf, Kindererziehung und Hausarbeit besser aufteilen.

Mehr

7 Kurze mit Tarek Badr

7 Kurze Fragen mit Tarek Badr unserem Gemeinderat, stellvertretender Fraktionssprecher und stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender: Tarek, warum engagierst Du Dich im Gemeinderat? Ich finde die Kommunalpolitik die unmittelbarste Form der Demokratie. Man kennt die Leute im Ort, man kennt die Probleme im Ort und kann selbst zur Lösung beitragen. Viele denken ja, dass der Gemeinderat den Bürgermeister und die Verwaltung kontrollieren soll. Das ist aber falsch. Nach der Gemeindeordnung ist der Gemeinderat das Hauptorgan der Gemeinde und entscheidet in alle

Mehr

Nur ein solidarisches Europa hat Zukunft

Nur ein solidarisches Europa hat Zukunft. Das war der Tenor einer engagiert geführten und beeindruckenden Diskussion auf der gemeinsamen Europakonferenz der Kreisverbände SPD Rhein-Neckar, SPD Mannheim und SPD Heidelberg, die nach Edingen-

Mehr

SPD-Kaffeeklatsch in Schwetzingen E-Mobilität und lokaler Verkehr wurde diskutiert

Walter Manske hatte zum monatlichen Treffen der SPD Arbeitsgemeinschaft 60plus nach Schwetzingen eingeladen. Natürlich standen oben auf der Agenda die Streitereien in der Union. „Die Leute im Land sind zu Recht genervt darüber, was Seehofer und andere aufgeführt haben.", fügte Norbert Theobald an. In der Sache gehe es um fünf Menschen pro Tag, die in anderen Ländern registriert werden, nach Bayern kommen und jetzt eine Regierungskrise auslösen. „Die Situation hat sich extrem geändert, die Flüchtlingszahlen sind im Gegensatz zu 2015 weit heruntergegangen“. Angesichts der Streitereien in der Un

Mehr