Umbau Villa Sonnenschein / aus dem Gemeinderat

Eine Stellungnahme  von unserem Gemeinderat Hans Peter Rist

Hans Peter Rist

Schon seit geraumer Zeit steigt der Betreuungsbedarf für Kindergartenkinder und Grundschulkinder erheblich. Dies haben in Ketsch alle Verantwortlichen in Verwaltung und Gemeinderat erkannt und handeln danach.

Bei der SPD Fraktion steht diese Aufgabe auf unserer Prioritätenliste an erster Stelle. Es ist für uns z.Zt. die Pflichtaufgabe der Gemeinde, die die größte Wichtigkeit hat. Unsere verfügbaren Finanzmittel müssen an erster Stelle hier eingesetzt werden, andere freiwillige Aufgaben und Wünsche müssen u.U. dafür zurückgestellt werden.Da es die Finanzlage der Gemeinde Ketsch im mittelfristigen Zeitrahmen  ermöglicht, investiert und plant unsere Gemeinde für Schulen, Kernzeitbetreuung, Hort und Kindergarten erhebliche Ausgaben.Trotz Kindergarten und Schulentwicklungsplan, den Ketsch schon als eine der ersten Kommunen im Kreis pflegt, war der sprunghaft angestiegene Bedarf so kaum vorhersehbar.

Deshalb müssen neben den langfristig geplanten aber auch länger dauernden Baumaßnahmen wie der Erweiterung der Alten Schule und dem Neubau des Kindergartens in der Gartenstraße auch schnelle Lösungen geschaffen werden.Mit dem Postillion Kindergarten in der Gartenstraße und dem Hort auf dem Rathausparkplatz haben wir meiner Meinung nach einen gut gelungen Anfang gemacht.Wir wissen aber auch, dass dies immer noch nicht reicht und so ist der heutige Beschlussvorschlag, die Kindertagesstätte Villa Sonnenschein von 4 auf 5 Gruppen zu erweitern, wieder ein Schritt zu einer schnellen Lösung.

Eine schnelle Lösung bedeutet für uns aber immer, keinen Kompromiss bei der Qualität der Betreuungseinrichtung zu Lasten der Kinder einzugehen.Deshalb wurden in unseren Diskussionen um die Realisierung der Erweiterung der KITA Villa Sonnenschein viele Möglichkeiten betrachtet. Unserer Meinung nach ist die vorliegende Unter einem Dach Lösung die Beste.Der vorhandene Turnraum wird samt Nebenräumen und WC`s in einem separaten Gartenhaus untergebracht, das zudem für weiteren zukünftigen Bedarf genutzt werden könnte.Die dadurch frei werdenden Bestandsräume werden zu dem zusätzlichen Gruppenraum und Schlaf bzw. Nebenraum umgebaut.

Die SPD Fraktion stimmt diesem Beschlussvorsachlag zu.

Wir gehen davon aus, dass als nächster Schritt der Antrag auf Fördermittel zügig gestellt wirdWir wünschen uns auch, dass Sie Herr Bürgermeister ihren Einfluss zu einer bevorzugten Bearbeitung bei der Genehmigung des Bauantrages einbringen werden.

About Author

Connect with Me: